Onlineworkshop: Ansible Fast Track

golem_Seminar_AnsibleFastTrackIm Gegensatz zu zahlreichen „klassischen“ Konfigurationsmanagement-Tools wie Puppet, Chef, Saltstack usw. verzichtet Ansible darauf, die gesetzten Policies auf den Zielsystemen durch den Einsatz eines Agenten umzusetzen. Ansible benötigt auf den zu wartenden Systemen lediglich einen SSH-Server und eine aktuelle Python-Installation.

Im Kurs lernen die Teilnehmerinnen und Teilnehmer, die grundlegenden Konzepte und Best Practices für die Verwaltung Ihrer Infrastruktur mit Ansible. Der Kurs beginnt mit einer kurzen Einführung in YAML. Danach lernen die Teilnehmenden zunächst anhand von Ad-Hoc Commands die generelle Struktur von Ansible kennen. Im Anschluss werden erste Playbooks geschrieben und schrittweise um komplexere Komponenten und Best Practices ergänzt.

Ansible wird durch eine Kombination aus Vortrag sowie relevanten und praktischen Übungen aus dem Betriebs-Alltag gelehrt, so dass nach Abschluss des Kurses alle in der Lage sind, Ansible selbst produktiv zu verwenden.

Für jede*n Teilnehmer*in wird ein Trainings-Lab bei einem Cloud-Provider bereitgestellt. Der Zugriff dorthin erfolgt per SSH – es wird also ein SSH-Client auf jedem Endgerät benötigt. Im Trainingslab selbst wird mit kommandozeilenbasierten Texteditoren wie vim, nano oder emacs gearbeitet. Das Tool kann jeweils individuell gewählt werden.

Teilnehmerinnen und Teilnehmer erhalten ein bis zwei Wochen vor Beginn des Workshops per E-Mail die Zugangsdaten und alle wichtigen Vorab-Informationen.

Inhalt

Tag 1 Vormittag:

  • YAML
  • Ad-Hoc Commands

Tag 1 Nachmittag:

  • Ansible Playbooks
  • Inventories

Tag 2 Vormittag:

  • Zero-Downtime-Deployment
  • Tower-Einführung

Tag 2 Nachmittag:

  • Ansible Debugging

KPIs

Nach Abschluss dieses Kurses sind Sie in der Lage, grundlegende Systemkonfigurationen mit Best Practices für Ansible zu implementieren.

Zielgruppe

Der Kurs ist für IT-Fachkräfte konzipiert, die keine oder nur wenig Erfahrung mit Ansible besitzen. Grundlagen im Umgang mit Linux und Terminal (Dateien und Ordner anlegen und verwalten), Umgang mit einem Terminaleditor wie z.B. vi(m), nano, emacs, sowie ein Grundverständnis von SSH werden vorausgesetzt.

Eckdaten

Zielgruppe: DevOps Engineers, Software Engineers, Software and Enterprise Architects, Software Development Manager, IT & Enterprise Architecture Manager, Systemanalyst*innen, Projektmanager*innen | Dauer: 2 Tage, 11.11. 9-12:30, 12.11. 9-17, 13.11. 9-12:30 | Trainer: Bernhard Hopfenmüller, Senior IT Consultant, ATIX AG | Online-Seminar | Teilnehmerzahl: 6-12

Sollte der Workshop aufgrund Krankheit, höherer Gewalt oder zu geringer Teilnehmerzahl nicht durchgeführt werden können, informieren wir die Teilnehmer*innen schnellstmöglich. Der Ticketpreis wird in dem Fall erstattet.

11.-13. November 2020

Uhrzeit:

11.11. 9-12:30
12.11. 9-17
13.11. 9-12:30

Preis:

1.150 € zzgl. MwSt. (10% Rabatt für Frühbucher)

In Kooperation mit:


Ihr Ansprechpartner für Fragen:

ansprechpartner-steffi-metzler

Steffi Metzler
E-Mail: sme@golem.de
Tel. 030/6290111-77

Bernhard Hopfenmüller
trainer-foto

Bernhard Hopfenmüller ist Senior IT Consultant und seit 2017 Teil der ATIX. Er besitzt weitreichende Erfahrungen mit Kundenprojekten im Bereich Ansible, Cloud-Infrastrukturen, DevOps und Automatisierung im Allgemeinen und ist aktives Mitglied der Ansible Community.

Onlineworkshop: Ansible Fast Track

golem_Seminar_AnsibleFastTrackIm Gegensatz zu zahlreichen „klassischen“ Konfigurationsmanagement-Tools wie Puppet, Chef, Saltstack usw. verzichtet Ansible darauf, die gesetzten Policies auf den Zielsystemen durch den Einsatz eines Agenten umzusetzen. Ansible benötigt auf den zu wartenden Systemen lediglich einen SSH-Server und eine aktuelle Python-Installation.

Im Kurs lernen die Teilnehmerinnen und Teilnehmer, die grundlegenden Konzepte und Best Practices für die Verwaltung Ihrer Infrastruktur mit Ansible. Der Kurs beginnt mit einer kurzen Einführung in YAML. Danach lernen die Teilnehmenden zunächst anhand von Ad-Hoc Commands die generelle Struktur von Ansible kennen. Im Anschluss werden erste Playbooks geschrieben und schrittweise um komplexere Komponenten und Best Practices ergänzt.

Ansible wird durch eine Kombination aus Vortrag sowie relevanten und praktischen Übungen aus dem Betriebs-Alltag gelehrt, so dass nach Abschluss des Kurses alle in der Lage sind, Ansible selbst produktiv zu verwenden.

Für jede*n Teilnehmer*in wird ein Trainings-Lab bei einem Cloud-Provider bereitgestellt. Der Zugriff dorthin erfolgt per SSH – es wird also ein SSH-Client auf jedem Endgerät benötigt. Im Trainingslab selbst wird mit kommandozeilenbasierten Texteditoren wie vim, nano oder emacs gearbeitet. Das Tool kann jeweils individuell gewählt werden.

Teilnehmerinnen und Teilnehmer erhalten ein bis zwei Wochen vor Beginn des Workshops per E-Mail die Zugangsdaten und alle wichtigen Vorab-Informationen.

Inhalt

Tag 1 Vormittag:

  • YAML
  • Ad-Hoc Commands

Tag 1 Nachmittag:

  • Ansible Playbooks
  • Inventories

Tag 2 Vormittag:

  • Zero-Downtime-Deployment
  • Tower-Einführung

Tag 2 Nachmittag:

  • Ansible Debugging

KPIs

Nach Abschluss dieses Kurses sind Sie in der Lage, grundlegende Systemkonfigurationen mit Best Practices für Ansible zu implementieren.

Zielgruppe

Der Kurs ist für IT-Fachkräfte konzipiert, die keine oder nur wenig Erfahrung mit Ansible besitzen. Grundlagen im Umgang mit Linux und Terminal (Dateien und Ordner anlegen und verwalten), Umgang mit einem Terminaleditor wie z.B. vi(m), nano, emacs, sowie ein Grundverständnis von SSH werden vorausgesetzt.

Eckdaten

Zielgruppe: DevOps Engineers, Software Engineers, Software and Enterprise Architects, Software Development Manager, IT & Enterprise Architecture Manager, Systemanalyst*innen, Projektmanager*innen | Dauer: 2 Tage, 11.11. 9-12:30, 12.11. 9-17, 13.11. 9-12:30 | Trainer: Bernhard Hopfenmüller, Senior IT Consultant, ATIX AG | Online-Seminar | Teilnehmerzahl: 6-12

Sollte der Workshop aufgrund Krankheit, höherer Gewalt oder zu geringer Teilnehmerzahl nicht durchgeführt werden können, informieren wir die Teilnehmer*innen schnellstmöglich. Der Ticketpreis wird in dem Fall erstattet.

11.-13. November 2020

Uhrzeit:

Preis:

1.150 € zzgl. MwSt. (10% Rabatt für Frühbucher)

In Kooperation mit:


Aktuelle News und Top-Themen
aus der IT-Branche

Aktuelle News und Top-Themen
aus der IT-Branche

Unsere Schulungspartner